•  

  • P R E S S E - 2021


    Der TCK feiert seine Aufsteiger

    von Patric Seiler

    H40/2 Saison 2021

    Der Aufsteiger der Saison aus den Reihen des TC Kirrweiler sind die Herren 40 II. Sie sind in ihrer B-Klasse mit 10:0 Punkten unbesiegt geblieben und steigen in die A-Klasse auf.

    Nach der Sommerpause fand am Samstag das letzte Rundenspiel gegen die Spielgemeinschaft Mörsch/Ruchheim/Flomersheim II statt. Der sichere 6:3-Heimerfolg machte den Triumph perfekt. Eigentlich hätten die Kirrweilerer schon in den Einzeln alles klar machen können. So blieb es bei Siegen von Patrick Seiler, Jan Hoffmann und Christian Faul. Alexander Diehm und Andreas Seifert verloren hauchdünn im entscheidenden Tie-Break, Gerhard Richardt musste verletzungsbedingt aufgeben.

    In den Doppeln zeigte der TCK, dass er in der Breite gut aufgestellt ist. Drei neue Akteure gingen an den Start, und alle drei Partien wurden gewonnen. An Position eins siegten Gunther Kraft/Jan Hoffmann, auf zwei Alexander Diehm/Uli Anslinger auf drei Maik Rösch/Christian Faul. 10:0 Punkte, 34:11 Matches, 71:29 Sätze und 437:281 Spiele lautet die Saisonbilanz.

    Einen erfolgreichen Saisonabschluss feierten auch die Damen und die Herren 50 des TCK jeweils in der A-Klasse.

    Bei den Damen war der 5:4-Sieg beim TC Weiss-Rot Speyer der wohl entscheidende Baustein zum Klassenerhalt. Nicole Brieskorn, Sonja Konrad und Lea Braun sowie die Doppel Miriam Schulze/Sonja Konrad und Sarah Schmidbauer/Caroline Kiefer punkteten.

    Die Herren 50 besiegten den TC Süd-West Landau mit 8:1 und belegen in der Abschlusstabelle Platz zwei. Martin Utech, Mike Siesing, Frederik Schneider, Gerhard Richardt, Alexander Hatt und die Doppel Utech/Schneider, Siesing/Hans Rech sowie Gerhardt/Hermann Kleindienst gewannen ihre Partien.

    Der TCK ist glücklich, dass die Freisaison unter Corona-Bedingungen und sportlich so erfolgreich verlaufen ist. Schon vorab waren mit dem Klassenerhalt der höchstklassigen Mannschaften Herren 40 in der Oberliga und Herren 30 in der Verbandsliga Meilensteine gesetzt worden. Die Herren 30, 40 und 50 haben auch je eine Mannschaft für die Hallenmedenrunde gemeldet, die in gut einem Monat beginnt. Mehrere Wochen sind aber auch noch Spiele auf der Anlage im Unterried möglich.


    U 18 mit einem starken Saisonabschluss

    von Patric Seiler

    Jugend U18 2021

    Mit einem 4:2-Erfolg beim TC Mutterstadt haben die U18-Junioren des TC Kirrweiler einen starken Saisonabschluss in der Pfalzliga gefeiert.

    Sie haben den Abstieg aus dieser starken Spielklasse letztlich souverän vermieden und ihr großes Potenzial bewiesen.

    Der Auswärtssieg bei den ambitionierten Mutterstadtern wurde durch zwei Doppel-Erfolge klar gemacht. Sowohl Tom Berg/Federico Tocco (6:1, 6:2), als auch Peter Berg/Lennard Dahlmann (6:3, 6:4) siegten deutlich. Nach den Einzeln hatte es 2:2 gestanden. Hier hatten Tom Berg und Federico Tocco für die Südpfälzer gepunktet.

    Der TCK schließt die Pfalzliga mit einem ausgeglichen Punkteverhältnis ab

    Gruppensieger und Aufsteiger ist der TC BASF Ludwigshafen.


    "TCK Herren 40 Oberliga - Spitzentennis im Spitzenspiel"

    Maikammerer Verbandsgemeindeblatt - von Ingo Hammann


    "Erfolgreicher TCK-Turniersommer Teil 1"

    - von Ingo Hammann

    "Wechselbad der Gefühle mit Happy End""

    Herren 40 I Oberliga

    - von Ingo Hammann


    Fünfter Spieltag TC Kirrweiler

    von Patric Seiler

    Manche jubeln schon über den Klassenerhalt, andere kämpfen noch

    Die Herren 40 I in der Oberliga als höchstklassiges Team des TC Kirrweiler haben am Wochenende einen wichtigen Sieg gefeiert: Das 6:3 gegen den TC Mutterstadt bedeutet zumindest den vorzeitigen Klassenerhalt. Für die anderen Mannschaften des TCK war es ein schwieriger Spieltag. Die >b>Herren 30, in der Verbandsliga ebenfalls eines erfolgreichsten rheinland-pfälzischen Teams, erlebten dabei ein Wechselbad der Gefühle. Sie verloren zwar zu Hause mit 0:9 gegen den TC Oberwerth Koblenz, einen der Meisterschaftsfavoriten, dürfen sich aber ebenfalls über den Klassenerhalt freuen – begünstigt vom Rückzug und Zwangsabstieg weiterer Teams. Besonderes Lob gebührt dabei Björn Henkel, Vorstandsmitglied und seit Jahren Spieler des Vereins mit der höchsten Leistungsklasse: Er hatte schon am Samstag zwei Partien für die Herren 40 I absolviert und war dann am Sonntag im Einzel auf der Spitzenposition am nächsten dran im Kampf um den Kirrweilerer Ehrenpunkt: 6:4, 4:6, 8:10 lautete am Ende die hauchdünne Niederlage.

    Anspruchsvoll werden die noch ausstehenden Spiele für die Damenmannschaft des TCK. Sie musste am Sonntag eine unglückliche 4:5-Niederlage gegen Neuburg einstecken. Um den Klassenerhalt zu schaffen, braucht sie noch Siege. Der 2:4-Rückstand nach den sechs Einzeln (Siege: Nicole Brieskorn, Monique Meckel) erwies sich als zu große Hypothek. Die TCK-Damen gewannen zwei von drei Doppeln (Brieskorn/Annika Schwarz, Sarah Schmidbauer/Sonja Konrad), aber es reichte am Ende nicht ganz. Auch die Damen 40 hatten Pech bei der 1:5-Niederlage im Auswärtsspiel gegen die Spielgemeinschaft Mörzheim/Weingarten, wo die in dieser Saison sehr zuverlässig punktende Angelika Platz den einzigen TCK-Sieg holte.

    Ein 1:5 kassierte auch die sehr jung besetzte Herrenmannschaft des TCK: Sie schlug sich aber beim Tabellenführer Park TC Grünstadt mehr als tapfer. Spitzenspieler Tom Berg verlor sein Einzel ganz knapp im Champions Tie-Break und holte dann im Doppel zusammen mit seinem Bruder Peter den Ehrenpunkt für Kirrweiler. Hoffnungsvoller Nachwuchs wächst auch in den beiden U18-Teams des Vereins hervor. Sie spielten am Samstag beide 3:3, die Erste in der Pfalzliga, die Zweite in der C-Klasse. Für die Erste punkteten Tom Berg, Peter Berg und das Doppel Tom Berg/Federico Tocco, für die Zweite Tim Danner, Julian Hatt und das Doppel Jakob Planker/Hatt. Die Medenrunde geht jetzt in die Sommerpause, bevor im September die letzten Partien endgültig über Auf- und Abstieg entscheiden.


    "Insel der Glückseligkeit""

    Bericht Rheinpfalz vom 12.07.2021

    - von Heike Klein


    Vierter Spieltag TC Kirrweiler

    von Patric Seiler

    Keine Chance für die Herren 30 des TC Kirrweiler, die in der Verbandsliga als höchster rheinland-pfälzischer Klasse antreten: Beim Aufstiegsfavoriten TC Rot-Weiß Neustadt verloren sie mit 1:8. Den Klassenerhalt haben sie dennoch bereits gesichert. Die Neustadter traten mit einem frisch in diese Altersklasse gewechselten Team an, das vor Kurzem noch in der Herren-Oberliga aktiv war. Benjamin Graf gewann sein Einzel und holte den Kirrweilerer Ehrenpunkt. Spielfrei waren am Wochenende die Herren 40 I des TCK in der Oberliga. Die Herren 40 II gingen hingegen im vierten von fünf Saisonspielen in der B-Klasse an den Start und siegten mit 7:2 in Königsbach. Sie sind bisher unbesiegt und haben den Aufstieg schon fast sicher. Marco Groß, Patrick Seiler, Jan Hoffmann, Andreas Seifert und Christian Faul holten die Punkte, zudem die Doppel Groß/Hoffmann und Seiler/Alexander Diehm.

    Zufrieden zeigten sich auch die Herren 50 in der A-Klasse: Sie haben mit dem 7:2-Erfolg beim TC Rot-Weiß Pirmasens den Klassenerhalt längst gesichert und können nach oben schauen – wobei Tabellenführer Kandel sich bisher keine Blöße gibt. Einen Spieltag zum Feiern verbuchten auch die beiden Damenmannschaften des TCK. Die Damen 40 steuern in der B-Klasse nach dem 5:1-Erfolg gegen Neuburg sicher dem Klassenerhalt entgegen. Angelika Platz, Uschi Hartard, Anette Falke und Claudia Killet-Trumm gewannen alle Einzel, dazu kam ein Erfolg im Doppel von Hartard/Platz. Die Damenmannschaft in der A-Klasse bewies für den Klassenerhalt möglicherweise entscheidende Nervenstärke: Sie schaffte in Landau-Godramstein beim 5:4-Erfolg den ersten Saisonsieg. Nicole Brieskorn, Monique Meckel, Carolin Isler und Lea Braun sorgten für eine 4:2-Führung, bevor im Doppel nochmals ein bisschen Zittern angesagt war. Brieskorn/Braun machten in ihrer Paarung mit dem 10:8 im Entscheidungssatz alles klar.

    Die TCK-Herren in der Pfalzliga für Vierer-Teams hatten Pech und mit 2:4 gegen Weisenheim. Die Siege von Peter Berg und dem Doppel Tom Berg/Lennard Dalmann reichten nicht für den Gesamtsieg. Souverän in Richtung Aufstieg bewegen sich hingegen zwei Jugendteams, bei denen der TCK in Spielgemeinschaften antritt. Die zweite Mannschaft der U18-Jungen (zusammen mit Nußdorf) siegte mit 5:1 gegen Böhl-Iggelheim/Rödersheim-Gronau. Tim Danner, Julius Kiefer, Julian Hatt und Luis Blumeyer gaben sich keine Blöße. Nach dem vierten Saisonsieg unangefochten auf Tabellenplatz eins stehen die U15-Mädchen (Spielgemeinschaft mit Grün-Weiß Neustadt). Sie siegten am Freitag mit 4:2 gegen Verfolger Freinsheim. Lea Braun, Zoe Renner, Antonia von Vorst und das Doppel Braun/Jule Seidel waren die Erfolgsgaranten.


    TCH Herren 40 Oberliga - Aufholjagd ohne Happy End

    von Ingo Hammann

    TCH Herren 40 Oberliga - Aufholjagd ohne Happy End Am dritten Spieltag der Oberliga-Saison empfingen die „Jungs“ um Teamchef Ingo Hammann die groß gewachsene und spielstarke Mannschaft der DJK Andernach.
    Schon die bisherigen Duelle in anderen Altersklassen verliefen immer umkämpft, deshalb war auch dieses Mal nichts anderes zu erwarten. Während die Gäste erstmalig in dieser Saison ihre komplette Mannschaft aufbieten konnten, konnte der TCK auch dieses Mal wieder nicht aus dem Vollen schöpfen. Jens Braun bot dem Spitzen-Spieler Carsten Bitschkus Paroli und wehrte zahlreiche Matchbälle ab, musste sich aber geschlagen geben. Das gleiche Schicksal ereilte Teamchef Ingo Hammann, der gegen den 1,98 m Aufschlagriesen F. Wickop tapfer dagegenhielt, letztendlich aber auch als Verlierer vom Platz gehen musste. Patrick Woidy lieferte einen starken Fight, hatte aber am Ende der langen Ballwechsel ebenfalls nicht das Glück auf seiner Seite. Der 0:3-Rückstand war allerdings nicht unerwartet und die TCK-Fans hofften auf die zweite Runde - und das zurecht! Christoph Berzel dominierte seinen Gegner beim ungefährdeten 6:2 und 6:2-Sieg. Kurz darauf verkürzte Tom Weislogel beim souveränen 6:3 und 6:2-Sieg und behielt ebenfalls seine „weiße Weste“. So blieb es Björn Henkel vorbehalten, mit einer tadellosen Leistung das Duell der beiden „Einser“ 6:3 und 6:3 für sich zu entscheiden - 3:3!

    Dass die Gäste im Doppel schon allein aufgrund der Körpergröße und ihrer Schlagkraft Vorteile haben würden, war klar. Mit Einsatz und Teamgeist stemmten sich die TCK-Doppelpaarungen dagegen, wobei Jens Braun und Marco Gieger ihren starken Gegnern leider unterlagen. Patrick Woidy und Jens Weislogel spielten erstmals zusammen und gewannen nach großem Kampf mit 7:6, 4:6 und 10:8 hauchdünn, aber hochverdient. Im entscheidenden Doppel dominierten die fehlerlos spielenden Andernacher den ersten Satz. Björn Henkel und Christoph Berzel aktivierten die letzten Kräfte und konnten den zweiten Satz bis zum 4:4 ausgeglichen gestalten, verloren dann aber doch gegen das mit Abstand beste Doppel an diesem Tag. Obwohl die Aufholagd nicht mit einem Happy End belohnt wurde und am Ende des Tages eine 4:5-Niederlage auf dem Tableau stand, waren Teamchef Ingo Hammann und die TCK-Fans stolz auf ihr Team! Gemeinsam mit den sympathischen Andernachern, die sich schon auf die Gastfreundschaft in der Pfalz gefreut hatten, wurde nach Spielschluss gefachsimpelt, analysiert und das ein oder andere Kaltgetränk konsumiert.


    Bericht vom 3. Spieltag des TC Kirrweiler

    von Patrick Seiler

    Für mehrere Medenrunden-Mannschaften des TC Kirrweiler ist die erste Hälfte der Saison absolviert. Der dritte Spieltag war dabei teilweise wegweisend. Für die beiden höchstklassigsten Teams, die Herren 40 I in der Oberliga und die Herren 30 in der Verbandsliga, gab es dabei jeweils bittere 4:5-Heimniederlagen. Das Saisonziel Klassenerhalt ist für sie aber nicht gefährdet. Die Herren 30 hatten dabei nach dem Einzel gegen die Gäste aus Roßbach im Westerwald einen 3:3-Zwischenstand. Björn Henkel, Benjamin Graf und Marco Groß hatten ihre Spiele gewonnen. Danach hätte es noch zwei Doppelsiege gebraucht, es reichte aber nur zu einem durch Marc Weber/Christian Maas.

    Die Herren 50 in der A-Klasse hatten das Glück, das den beiden anderen Teams fehlte, und holten beim TC Bienwald Steinfeld einen 5:4-Erfolg. Auch hier stand es nach den Siegen von Martin Utech, Frederik Schneider und Peter Baumann zwischenzeitlich 3:3. Utech/Schneider und Michael Siesing/Hans Rech gewannen dei entscheidenden Doppel. Nach oben weisen könnte der Weg für die Herren 40 II des TCK, die mit dem 6:3 in Lustadt ihren dritten Sieg im dritten Spiel holten und mit zwei weiteren Erfolgen in die A-Klasse aufsteigen könnten. Marco Groß, Patrick Seiler, Jan Hoffmann, Andreas Seifert und die Doppel Gunther Kraft/Hoffmann sowie Groß/Seiler punkteten. Sehr positiv schlägt sich auch die ganz junge und neuformierte Herrenmannschaft in der Pfalzliga für Vierer-Teams. Sie besiegte ihre Gäste aus Maudach mit 5:1 mit Siegen von Tom Berg, Lennard Dalmann und Felix Utech sowie der Doppel Berg/Dalmann und Felix Sarter/Utech.

    Die Damenmannschaft verlor mit dem 3:6 in Lachen-Speyerdorf auch ihr zweites Saisonspiel. Nicole Brieskorn im Einzel und Doppel mit Lea Braun sowie das Doppel Sarah Schmidbauer/Sonja Konrad holten die Punkte. Die Damen 40 sicherten sich mit dem 4:2 gegen den TC Siebeldingen ihren ersten Saisonsieg: Angelika Platz, Anja Diehl, Rosalinde Kiefer sowie Kiefer/Martina Baldauf im Doppel gewannen für den TCK. Zwei Siege steuerten auch Jugendteams zur erfolgreichen TCK-Bilanz des Wochenendes bei. Die Mädchen U15 holten beim 4:2 in Speyer ihren dritten Erfolg und sind Tabellenführer. Lea Braun, Hannah Seidel, Marie Pfaffmann sowie Braun/Seidel im Doppel gewannen. Bei den Jungen U18 war das erste Team beim 0:6 gegen das Spitzenteam von Rot-Weiß Kaiserslautern chancenlos, aber die zweite Mannschaft zeigte, dass der TCK auch in der Breite gut aufgestellt ist: Tim Danner, Jakob Planker, Julian Hatt sowie die Doppel Danner/Hatt und Planker/Julius Kiefer machten das 5:1 in Speyer möglich.

    Auch das erste Juli-Wochenende bringt für die Kirrweilerer Teams wieder einen vollen Spielplan mit sich – von Freitag bis Sonntag auch jeweils mit Heimspielen auf der Anlage im Unterried. Nur die Herren 40 I sind spielfrei. Die >b>Herren 30 haben einen kurzen Anreiseweg zum Auswärtsspiel beim Gruppenfavoriten TC Rot-Weiß Neustadt (Sonntag, 10 Uhr).

    Bild der Herren 50

    TCK Herren 40 I Oberliga

    geschlossene Mannschaftsleistung bei Heimpremiere

    - von Ingo Hammann


    Bericht vom 2. Spieltag des TC Kirrweiler

    von Patrick Seiler

    Auch das zweite Wochenende der wegen Corona verspätet gestarteten Medenrunde 2021 war aus Sicht des Tennisclubs Kirrweiler erfolgreich. Die beiden höchstklassigen Mannschaften, die Herren 30 und die Herren 40 I, feierten Heimsiege und steuern jeweils auf den Klassenerhalt zu. Einen Tag nach dem 9:0 der Herren 40 I gegen den saarländischen Oberliga-Mitaufsteiger aus Dillingen schafften die Herren 30 ein 6:3 in der Verbandsliga gegen den TC Schott Mainz, einen der besten rheinland-pfälzischen Vereine. Den Gastgebern kam dabei zugute, dass die Mainzer nur mit vier statt sechs Spielern angereist waren. Zwei Einzel und ein Doppel gingen somit kampflos an Kirrweiler. Für die anderen Punkte sorgten Moritz Kirsch sowie die Doppel Björn Henkel/Felix Graf und Kirsch/Benjamin Graf.

    Einen Sieg brachten auch die Herren 40 II von ihrer Partie beim TC Weiss-Rot Speyer mit nach Hause. Sie siegten mit 7:2 und sind vor der Partie beim ebenfalls bislang unbesiegten TC Lustadt am Samstag Tabellenführer. Es siegten Gunter Kraft, Patrick Seiler, Jan Hoffmann und Andreas Seifert in den Einzeln sowie die Doppel Kraft/Seiler, Hoffmann/Seifert und Uli Anslinger/Christian Faul. Chancenlos waren die Herren 50, die in der A-Klasse beim starken TC Kandel mit 0:9 unterlagen. Auch die Damen 40 hatten es bei ihrer Begegnung in Rheinzabern schwer: Nur Anja Diehl konnte für sie bei der 1:5-Niederlage punkten. In den drei Partien der teilweise in Spielgemeinschaften aktiven Jugendmannschaften des TC kamen zwei weitere Siege hinzu. Die U15-Mädchen setzten sich dank Siegen von Lea Braun, Jule Seidel, Leonie Renner und dem Doppel Braun/Seidel mit 4:2 gegen den TC Schifferstadt durch. Die zweite U18-Mannschaft setzte sich mit 4:2 gegen Forst durch. Hier punkteten Tim Danner, Julius Kiefer und Julian Hatt sowie das Doppel Jakob Planker/Hatt. Allzu schwer hatte es die erste U18-Jungenmannschaft, die in der Pfalzliga mit 0:6 beim pfälzischen Vorzeigeverein BASF TC Ludwigshafen verlor. Am Wochenende sind am Freitag, Samstag und Sonntag alle Kirrweilerer Teams wieder am Start. Am Samstag ab 13.30 Uhr und am Sonntag ab 10 Uhr gibt’s auf der Heimanlage im Unterried Oberliga- und Verbandsliga-Spiele zu sehen.


    Historischer Sieg der Herren 40 I in der Oberliga

    - von Ingo Hammann


    Aktueller Bericht zum ersten Spieltag 11.06 bis 13.06.2021

    - von Patrick Seiler

    Mit sechs Siegen in die Medenrunde gestartet

    Der TC Kirrweiler zieht eine zufriedene Bilanz nach dem ersten Medenrunden-Wochenende 2021. Zum einen konnten die Partien der neun Mannschaften unter Corona-Bedingungen gut über die Bühne gebracht werden, zum anderen war die Bilanz mit sechs Siegen und einem Unentschieden positiv. Jeweils 8:1-Heimsiege holten am Samstag die Herren 50 in der A-Klasse und die Herren 40 II in der B-Klasse. Bei den Älteren punkteten gegen Neupotz II Martin Utech, Michael Siesing, Frederik Schneider, Peter Baumann, Markus Kiefer, Steffen Schmidt sowie die Doppel Utech/Schneider und Siesing/Kiefer. Die Punkte für die 40er gegen Siebeldingen holten Patrick Seiler, Jan Hoffmann, Maik Rösch, Andreas Seifert, Christian Faul und alle drei Doppel inklusive Mannschaftsführer Alexander Diehm und Ulrich Anslinger.

    Die neuformierte Herrenmannschaft, ein Vierer-Team mit ganz jungen Spielern, holte zum Auftakt im Pfalzliga-Duell ein 3:3 gegen Ruchheim. Tom Berg und Lennard Dalmann punkteten jeweils in ihren Einzeln und im gemeinsamen Doppel. Die Damenmannschaft unterlag in der A-Klasse dem TC Althornbach mit 2:7. Nicole Brieskorn und Caroline Kiefer waren in ihren Einzeln erfolgreich. Die Damen-40-Mannschaft hatte Pech bei der 2:4-Niederlage in der B-Klasse in Dierbach. Iris Schanz und Rosaline Kiefer holten für das Vierer-Team die Punkte. Die Herren 30 waren in der Verbandsliga spielfrei, weil ihr Gegner seine Mannschaft abgemeldet hat. Die Herren 40 I siegten in der Oberliga mit 5:4 in Gensingen.

    Drei Erfolge sind aus den ersten Jugendspielen zu vermelden: Die beiden U-18-Teams gewannen jeweils mit 4:2. Für die erste Mannschaft punkteten im Pfalzliga-Duell gegen Altrip Tom Berg, Peter Berg, Federico Tocco sowie das Doppel Tom Berg/Tocco. Die zweite Mannschaft in der C-Klasse konnte sich gegen Haßloch/Meckenheim auf Julius Kiefer, Julian Hatt und das Doppel Lennard Dalmann/Hatt verlassen. Die U-15-Mädchen in Spielgemeinschaft mit Grün-Weiß Neustadt siegten in Grünstadt mit 5:1. Es punkteten die Zwillingsschwestern Hannah und Jule Seidel in Einzel und Doppel, Marie Pfaffmann sowie das Doppel Lea Braun/Leonie Renner. Alle Mannschaft gehen zuversichtlich ins zweite Medenrunden-Wochenende, das auf der Tennisanlage im Kirrweilerer Unterried Heimspiele am Freitag, Samstag und Sonntag mit sich bringt. Für Besucher wie Spieler gelten Corona-Beschränkungen.


    Aktueller Zeitungsbericht Rheinpfalz 08.06.2021 - von Ingo Hammann


    Tennisclub Kirrweiler startet in die Saison

    Auch im zweiten Jahr unter Corona-Bedingungen wird für die pfälzischen Tennisvereine eine Wettkampfrunde angeboten. 2020 hatte der Verband Auf- und Abstieg ausgesetzt, diesmal nicht. Beim TC Kirrweiler hatte 2020 ein Großteil der Mannschaften auf einen Start verzichtet.

    Anders in diesem Jahr: Ab dem Wochenende sind alle drei Jugend- und sieben Erwachsenenmannschaften am Start. Der Start der Medenrunde hat sich verzögert, weil im Mai noch Lockdown war. Somit endet die Saison nun ausnahmsweise nicht vor den Sommerferien: Einzelne Spiele finden erst im September statt. Die höchstklassigen Mannschaften des TCK bleiben die Herren 40 als Rheinland-Pfalz-Meister 2019 und Neuling in der Oberliga sowie die Herren 30 in der Verbandsliga. Für diese beiden stehen am ersten Spieltag entsprechend weite Auswärtsreisen an: für die Herren 40 am Samstag, 12. Juni, nach Gensingen in Rheinhessen, für die Herren 30 am Sonntag, 13. Juni, nach Rengsdorf („hinter Koblenz“).

    Heimspiele auf der Anlage im Unterried haben am Samstagnachmittag die Herren 50 und die Herren 40 II und am Sonntag ab 10 Uhr die Damen sowie die neuformierte Herren-Mannschaft. Außerdem gemeldet sind ein Damen-40-Team sowie im Jugendbereich zwei Jungen-U-18-Mannschaften und die Mädchen U 15. Auf der Anlage gelten die Abstands- und Hygieneregeln der jeweiligen Corona-Bekämpfungsverordnungen.

    Patrick Seiler




    P R E S S E - 2020




    Meisterehren für TCK-Nachwuchs

    Auch in einer Saison mit Corona-bedingt eingeschränktem Wettspielbetrieb hat die Jugend des Tennisclubs Kirrweiler Erfolge gefeiert. Als einzige eigene Nachwuchsmannschaft gingen die U18-Jungen in der Medenrunde an den Start – und sicherten sich die Meisterschaft in ihrer Gruppe. Peter Berg, Tom Berg, Frederick Zimmermann, Lennard Dalmann, Federico Tocco, Felix Utech und Tim Danner gehörten zum erfolgreichen Team, das vier Siege bei nur einer Niederlage feierte. Fast alle Spieler wiesen über die gesamte Saison positive Spielbilanzen auf. Tom Berg kam sogar auf die Traumbilanz von fünf Siegen in fünf Spielen. Peter, der jüngere der beiden Berg-Brüder, ging zudem mit der U15-Mannschaft des TC Grün-Weiß Neustadt an den Start. Auch diese gewann die Meisterschaft in ihrer A-Klassen-Gruppe. Mit dem Neustadter Verein kooperierten die Kirrweilerer auch in anderen Altersklassen: Linus Hammann vom TCK ging mit der U12 von Grün-Weiß Neustadt an den Start und holte im Team den Meistertitel, sein Bruder Lauri war in der U10 aktiv.

    Patrick Seiler






    P R E S S E - 2019